Samstag, 29. Januar 2011

Eine Julie nur für mich



Ich habe schon so viele Taschen genäht und sie dann alle verschenkt, nur für mich selber noch keine.

Ich habe von Dina eine Gretelie, die ich liebe und oft nutze, aber seit Ewigkeiten wollte ich schon eine Julie haben.
Das Ebook schlummerte schon lange auf meinen PC, irgendwie waren für mich das böhmische Dörfer.
Gestern war ich dann mutig und habe sie mir genäht und ich bin sehr zufrieden.

Am schlimmsten war das Zuschneiden, sagt mal ihr lieben Näherinnen, benutzt ihr dafür einen Rollschneider oder so wie ich die Schere????

Die Muster in den Stoffen haben den Vorteil, dass man sich beim zuschnitt und beim Nähen toll daran orientieren kann.




Innen habe ich meine erste Reißverschlusstasche eingenäht, war gar nicht so kompliziert.
Mit einem integrierten Schlüsselband, kann ich auch so benutzen, da ich den clip zwischen gesetzt habe.



Die Farben harmonieren sehr schön, der Hauptstoff ist von Ikea, die leichteren Baumwollstoffe von butinette und das Innenfutter ist aussortierte Bettwäsche. Die Gummikordel und die Kordelstopper hatte ich von ebay, hier ist sowas fast unbezahlbar.
Jedenfalls bin ich überrascht, wie flott das Nähen ging und wie toll sie wirkt.

Sie ist eigentlich ziemlich groß, aber durch die Raffungen wirkt sie überhaupt nicht klobig.

Kommentare:

Karin M. hat gesagt…

eine wunderschöne Anfertigung, da kannst du stolz drauf sein...
LG:Karin

Närrin hat gesagt…

Ich habs ja schon in der Ecke geschrieben, ich finde sie fantastisch und du kannst super stolz auf dich sein. Ein echt tolles Werk. Großes Kompliment Nancy.

lg
Esther

Nicola hat gesagt…

Auch hier noch mal. Die Tasche ist der Hammer. Sieht einfach toll aus.

Liebe Grüße Nicola